Häusliche Gewalt

Manchmal haben Eltern großen Streit, schreien sich an, schlagen und verletzen sich. Das nennt man häusliche Gewalt. Wenn Kinder dabei zusehen müssen, wie jemand aus der Familie angeschrien oder geschlagen wird, tut das ihrer Seele weh. Aber auch wenn Kinder nicht direkt dabei sind, wissen sie immer, wenn der Streit zu Hause bedrohlich ist und haben Angst.

Manche Kinder denken dann, sie sind schuld, dass sich die Erwachsenen streiten oder sie haben das Gefühl, sie müssen gegen den Täter vorgehen und das Opfer, meistens die Mutter, schützen. Aber dafür sind sie noch zu klein oder nicht stark genug. Sie fühlen sich ohnmächtig und hilflos und haben große Angst. Manchmal sind die Kinder auch mit betroffen von der Gewalt und werden bedroht, niemandem etwas sagen zu dürfen.

Wenn die Eltern der Familie oder du solche Probleme haben, ist es hilfreich, zu einer Beratungsstelle zu gehen, um Hilfe für sich selbst und die Familie zu bekommen.