Häusliche Gewalt

Der Begriff häusliche Gewalt bezeichnet Gewalttaten zwischen erwachsenen Personen, die in naher Beziehung zueinander stehen oder gestanden haben. Das sind in erster Linie Erwachsene in ehelicher und nicht-ehelicher Lebensgemeinschaft, aber auch in anderen Verwandtschaftsbeziehungen.

Die Gewalt umfasst körperliche, sexuelle, seelische, soziale und emotionale Gewalt. Zu den häufigsten Gewalthandlungen zählen Beleidigungen, massives Kontrollverhalten, Bedrohungen bis hin zur Morddrohung, Körperverletzungen durch Stoßen, Werfen von Gegenständen, Schlagen, sexuelle Gewalt. Meistens sind es Männer, die an Frauen Gewalt ausüben.

Oft werden Frauen und Kinder, die sich aus den Gewaltbezügen lösen, gestalkt. In ca. 90 Prozent der Fälle bekommen Kinder die Gewalthandlungen mit.